GESELLSCHAFT FüR ERBRECHT UND STIFTUNGSRECHT EEIG

Fasanenstr. 37, 10719 Berlin
E-Mail: info@erben-vererben-berlin.de
Tel. (030) 31 98 15 00

Sofortmassnahmen im Erbfall | Sicherung des Nachlasses

Die Seite enthält Informationen über die notwendigen Sofortmaβnahmen im Todesfall: Wer stellt im Erbfall einen Totenschein aus, wer bestimmt über die Art und Weise der Beerdigung, welche dringende Anzeigen wem gegenüber im Erbfall zu machen sind, wie im Todesfall mit der letztwilligen Verfügung des Verstorbenen und seinen Verträgen zu verfahren ist und wie eine Sicherung des Nachlasses gewährleistet werden kann (Nachlasspfleger).


TOTENSCHEIN

Im Todesfall muss unverzüglich ein Totenschein ausgestellt werden. Ein Krankenhaus macht dies selbst. Anderenfalls müssen Sie im Todesfall einen Arzt rufen.


ERBFALL UND BEERDIGUNG

Grundsätzlich kann der Erblasser über die Art und Weise eigener Beerdigung bestimmen. Tat er dies nicht, so bestimmen die nächsten Angehörigen, unabhängig davon, ob sie vom Erbfall profitieren.


DRINGENDE ANZEIGEN IM TODESFALL

Der Todesfall muss unverzüglich dem Standesamt angezeigt werden, in dessen Bezirk sich der Tod passierte. Zu der Anzeige ist jeder verpflichtet, der von dem Todesfall weiβ. Versicherungsgesellschaften müssen binnen kürzester Frist (24-72 Stunden) schriftlich über den Erbfall benachrichtigt werden, ansonsten kann die Leistung verweigert werden. Die Anzeigepflicht betrifft den Bezugsberechtigten oder die Erben.


TODESFALL UND LETZTWILLIGE VERFüGUNG

Alles, was eine letztwillige Verfügung (Testament, Erbvertrag) enthalten könnte, ist im Erbfall unverzüglich bei dem Nachlassgericht (Amtsgericht) abzuliefern, an dem der Erblasser seinen letzten Wohnsitz hatte.


ERBFALL UND VERTRäGE DES VERSTORBENEN

Gegebenenfalls müssen Mietverträge oder andere Verträge gekündigt oder fortgesetzt werden.


SICHERUNG DES NACHLASSES | NACHLASSPFLEGER

Sind Rechtsnachfolger des Verstorbenen unbekannt oder bedarf es einer Sicherung des Nachlasses, ist das Nachlassgericht zur Sicherung des Nachlasses mithilfe eines Nachlasspflegers verpflichtet. Ein Nachlasspfleger wird auf Antrag bestellt. Jeder Nachlassgläubiger oder mögliche Erbe ist berechtigt, zur Sicherung des Nachlasses beim Nachlassgericht die Bestellung eines Nachlasspflegers zu beantragen.


Auf Wunsch erledigen wir für Sie alle Formalitäten in Zusammenhang mit dem Erbfall und werden auch gerne zur Sicherung des Nachlasses als Nachlasspfleger tätig.



Weitere Informationen zum Thema ERBFALL, SICHERUNG DES NACHLASSES, NACHLASSPFLEGER finden Sie unter www.testamentsvollstreckung-erbrecht.de.

Mehrere nützliche MUSTERSCHREIBEN und FORMULARE zum Thema VORSORGE, TESTAMENT, VERMÄCHTNIS, SCHENKUNG stehen Ihnen auβerdem zur Verfügung unter www.erbrecht-downloads.de.

Kostenfreie telefonische Information
Tel. 030/ 31 98 15 00
Montag-Freitag 9-16 Uhr

Persönliche Beratung:
Fasanenstr. 37, 10719 Berlin