GESELLSCHAFT FÜR ERBRECHT UND STIFTUNGSRECHT EEIG

Fasanenstr. 37, 10719 Berlin
E-Mail: info@erben-vererben-berlin.de
Tel. (030) 31 98 15 00

Nachlassverzeichnis: Aktuelle Rechtsprechung


OLG Koblenz, 18.03.2014, 2 W 495/13
Pflichtteilsrecht: Anforderungen an die Ermittlungen zur Erstellung des notariellen Nachlassverzeichnisses

Leitsatz:

Bei Errichtung eines notariellen Nachlassverzeichnisses entscheidet der Notar unter Berücksichtigung der Einzelfallumstände nach eigenem Ermessen, welche konkreten Ermittlungen er vornimmt. Das Ergebnis dieser eigenen Ermittlungen muss er in der Urkunde niederlegen und als eigene Erklärung zum Ausdruck bringen, dass nach diesen Ermittlungen weitere Nachlassgegenstände nicht vorhanden sind.


OLG Düsseldorf, 17.01.1997, 3 Wx 423/95
Erbenhaftung: Antrag auf Verlängerung bzw. Neufestsetzung der Nachlass-Inventarfrist

Leitsatz:

1. Der Ablauf der Inventarfrist hat die unbeschränkte Haftung des Erben dann nicht zur Folge, wenn innerhalb der Frist ein nach den Umständen gerechtfertigter Verlängerungsantrag gestellt wird.

2. Bei der Fristverlängerung ist das Nachlassgericht weder an den Antrag noch an die Höchstfrist des BGB § 1995 Abs. 1 gebunden.

3. Ein Antrag auf Verlängerung bzw. Neufestsetzung der Inventarfrist kann nicht deshalb abgelehnt werden, weil bis zur Entscheidung ein Verzeichnis nicht erstellt und eingereicht worden ist.


Kostenfreie telefonische Information
Tel. 030/ 31 98 15 00
Montag-Freitag 9-16 Uhr

Persönliche Beratung:
Fasanenstr. 37, 10719 Berlin