GESELLSCHAFT FÜR ERBRECHT UND STIFTUNGSRECHT EEIG

Fasanenstr. 37, 10719 Berlin
E-Mail: info@erben-vererben-berlin.de
Tel. (030) 31 98 15 00

Aufgaben und Pflichten des Betreuers

Die Seite informiert Sie über den Inhalt der Aufgabenbereiche eines Betreuers (Vermögenssorge, Vertretung vor Behörden, Aufenthaltsbestimmung) und über den Umfang seiner Berichterstattungspflicht gegenüber dem Betreuungsgericht.


Der Betreuer erhält einen Betreuerausweis, in dem die Aufgabenbereiche bezeichnet sind. Aufgabenbereiche des Betreuers sind die Gesundheitssorge, die Vermögenssorge, die Vertretung vor Behörden und die Aufenthaltsbestimmung. Haushalt und Krankenpflege gehören nicht zur Betreuung.

Der Aufgabenkreis Gesundheitssorge umfasst Untersuchungen, medizinische Behandlungen und ärztliche Eingriffe. Soweit der Betroffene zu einer eigenen Entscheidung noch imstande ist, entscheidet er selbst. Ist das nicht möglich, entscheidet der Betreuer. Dieser ist allerdings an eine vorliegende Patientenverfügung gebunden.

Die Vermögenssorge beinhaltet die Vertretung in finanziellen Fragen (z. B. Vermögensverwaltung, Rentenantrag). Zum Aufgabenkreis der Vertretung vor Behörden gehören alle auβergerichtlichen Handlungen wie die Vertretung gegenüber Ämtern, Behörden und Versicherungen, sowie alle gerichtlichen Handlungen.

Zum Aufgabengebiet der Aufenthaltsbestimmung gehören Wohnungsangelegenheiten und Heimangelegenheiten. Wohnungskündigung und Heimeinweisung müssen vom Gericht genehmigt werden, ebenso wie freiheitsentziehende Maβnahmen.

Jährlich muss der Betreuer dem Gericht einen Bericht erstatten. Der ehrenamtliche Betreuer in Kurzform, der Berufsbetreuer detailliert und grundsätzlich mit Rechnungslegung. Sowohl der Betreute als auch dessen Erben haben ein Recht auf Auskunft. Für schuldhafte Vermögensschäden haftet der Betreuer.


Erstellen Sie als Betreuer von Übernahme der Betreuungstätigkeit an ein vollständiges Verzeichnis über Vermögen, Einnahmen, Ausgaben, Schulden und Zahlungsverpflichtungen. Prüfen Sie regelmäβig, welche gesetzlichen Pflichten / Zustimmungserfordernisse Sie gegenüber dem Betreuungsgericht haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.



MUSTERSCHREIBEN und FORMULARE zum Herunterladen finden Sie hier:

Vorsorgevollmacht  •  Kontrollbevollmächtigung  •  Vorsorgevertrag  •  Betreuungsverfügung  •  Patientenverfügung

Kostenfreie telefonische Information
Tel. 030/ 31 98 15 00
Montag-Freitag 9-16 Uhr

Persönliche Beratung:
Fasanenstr. 37, 10719 Berlin